Sonntag, 4. Dezember 2016

24. Nikolauslauf in Immenstadt im Allgäu am 04.12.2016

In diesem Jahr fuhren wir bereits zum fünften Mal in Folge seit 2012 zum Nikolauslauf nach Immenstadt im Allgäu. Leider war dieses Jahr zur gleichen Zeit wieder der Lauf in Erkheim, aber es stand gleich fest, dass wir Immenstadt den Vorzug gaben. Wir waren dort auch immer recht erfolgreich und vor allem gefällt uns die familiäre Atmosphäre der Veranstaltung und es ist auch eine schöne Runde um den Rauhenzeller See. Die gut 88 km brachten wir in nur knapp 50 min hinter uns und parkten wieder im Bereich des Auwaldstadions. Nun ging es in die Aula der Schule und dort holten wir die Startunterlagen (Startnummer und Handgelenktransponder für die Zeitnahme). Ich war wieder schnell bei der Anmeldung und so hatten wir die Nummern 1 und 2. Leider waren diesmal wie schon 2014 nur Jusra und ich am Start, dafür ging Nadira zum Fotografieren mit. Wir waren wieder für das Nordic Walking über eine Runde und 5 km gemeldet. Die Startgebühr beträgt 8 €. Der Lauf führt über 2 Runden und dementsprechend 10 km und dafür sind 10 € fällig. Natürlich ließen die ersten Bekannten nicht lange auf sich warten. Dies war schon mit Blick in die 141 Namen umfassende Voranmeldeliste klar. Schön mal wieder Patrick Perez Ramirez getroffen zu haben, aber auch die vielen Bekannten unter den Nordic Walkern. Das Wetter meinte es nach dem Regen im letzten Jahr bei -1° C und Sonne ausgesprochen gut. Da war ich mal gespannt, wie viele noch nachmelden. Für den Lauf musste ich mal wieder frei nehmen, in diesem Fall der Frühdienst. So konnte ich aber immerhin länger schlafen als es sonst der Fall gewesen wäre. Es kamen tatsächlich etliche Nachmelder.

Ankunft am Schulzentrum. 
Gleich die ersten Bekannten getroffen, die auch beim Nordic Walking starteten. 



Unsere Startnummern mit den Transpondern für die Zeitnahme. 

In der Aula der Schule gab es die Startunterlagen. 

Die Medaillen für die Siegerehrung waren schon mal hergerichtet. 

Noch war es recht ruhig. 

Auch eine schöne Veranstaltung, die im Auwald-Stadion gestartet wird. 
Da noch genügend Zeit vorhanden war, nutzte ich die Zeit und lief die Runde mal ab und natürlich war auch wieder der Foto mit dabei. Noch hatte es -3° C, aber das sollte sich noch ändern und da es trocken war, empfand ich es auch nicht als unangenehm. Gestern lief es gerade bei solchen Verhältnissen im Training überraschend gut. Die Runde führt vom alten Start bei der Tribüne (letztes Jahr gab es da ja eine Änderung) auf den Illerdamm und über die Illerbrücke nach Rauhenzell. Von dort runter zum Rauhenzeller See, wieder über die Iller und ein gutes Stück auf dem Illerdamm hin und nach einer kleinen Schleife zurück. Am Auwaldsee entlang ging es wieder ins Stadion und dort auf die zweite Runde bzw. ins Ziel. Diesmal war es überall trocken.

Hier erfolgte der Start. 

Zunächst noch im Stadion, ... 

... das hier verlassen wird. 

Nun ein Anstieg zum Illerdamm hoch. 

Die Strecke war vorbildlich markiert. 

Auch entsprechende Beschilderung gab es. 

Es ging ein Stück auf dem Illerdamm weiter ... 

... und hier nach links ... 

... auf die Illerbrücke. 

Blick auf die Iller. 

Nun Richtung Rauhenzell, ... 

... das hier erreicht wird. 

Dann ist auch der erste Kilometer geschafft. 

Nun durch Rauhenzell, zunächst noch flach. 

Hier dann der km 6 auf der zweiten Runde für die Läufer. 

Ein Anstieg in Rauhenzell. 

Dann links weg ... 

... und wieder runter. 

Hier wieder leicht bergauf. 

Das wäre sonst eine Abkürzung! 

Noch weiter leicht rauf. 

Hier nach links weg. 

Diesmal dann früher ... 

.... nach links auf diesen Pfad. 

Noch ein kurzer Anstieg. 

Nun war man oben und auf dem höchsten Punkt des Laufes. 

Es ging wieder runter. 

Blick auf den Rauhenzeller See. 

Nun auf dem Kiesweg nach unten. 

Noch über diese kleine Brücke ... 

... und zwei Kilometer sind geschafft. 

Nun am Rauhenzeller See entlang. 
Hier der km 7 auf der zweiten Runde. 



Blick auf den See. 

Da gibt es einiges zu entdecken. 

Am See entlang ... 

... auf einem Kiesweg ... 

... und flach. 

Der Rauhenzeller See. 

Auch hier wird die Richtung angezeigt. 

Nun ein leichter Anstieg. 

Es geht Richtung Iller. 

Auf dieser Brücke wird die Iller überquert. 

Danach rechts weg ... 

... und auf dem Illerdamm weiter. 

Nun sind 3 Kilometer absolviert. 

Hier dann 8 km auf der zweiten Runde. 

Später kommt man hier von der Schleife. 

Blick auf die Iller. 

Nun folgt eine kurze Schliefe nach links. 

Sonst kein Eis entdeckt. 

Hier wieder links weg. 

So langsam kommt die Sonne durch. 

Nun über dieses Brückchen. 

An den Tennisplätzen vorbei. 

Danach rechts weg. 

Nun in der Gegenrichtung auf dem Illerdamm. 

Nun sind es 4 Kilometer. 

Es geht weiter ... 

... auf dem Ilerdamm. 

Hier kam man links von der Brücke, nun aber nach rechts. 

Es geht kurz runter. 

Blick auf den Auwaldsee. 

Nun am See vorbei. 

Ein erster Blick aufs Stadion. 

Nun in Richtung Stadion. 

Hier geht es ins Stadion. 

Hier ein Versorgungspunkt. 

Noch geht es ... 

... an der Gegengeraden vorbei. 

Hier links weg auf die zweite Runde oder rechts ins Ziel. 

An der Abzweigung sind 5 km erreicht. 

Nun ins Ziel. 

Hier wird die Zeit genommen. 
Nach doch tatsächlich mal 14 Tagen Wettkampfpause stand nun mein 118. Wettkampf des Jahres an. Der gemeinsame Start der Läufer und Nordic Walker erfolgte um 11:00 Uhr. Zunächst ging es recht zäh los. Da wäre mir ein gesonderter Start schon lieber. Mit Florian Lorenz hatte ich einen Favoriten ausgemacht, aber da war auch noch das Nachwuchstalent Luca Hilbert. Es freute mich auch genz besonders, mal wieder Veronika Nitsche zu treffen.

Nun war schon mehr los. 

Auf dem Weg ins Stadion. 

Ankunft im Stadion. 
Nu ging es erst mal ... 



... im Stadion ... 

... einige Runden zum Aufwärmen. 

Mal weider Veronika Nitsche (TV Memmingen) getroffen. 

Hier zusammen mit Veronika Nitsche. 

So langsam ... 

... versammeln sich die Teilnehmer. 

Hier Jusra und ich zusammen mit Hans Hiemer. 

Mal wieder ein gemeinsamer Wettkampf mit Jusra. 

Vor meinem Start. 

Jusra vor ihrem Start. 
Es ging dann tatsächlich sehr schleppend los und ich kämpfte mich etwas am rechten Rand des Feldes nach vorne. Einige Nordic Walker waren weiter vorne gestartet und die holte ich nach und nach ein. Netto verlor ich so ca. 15 Sekunden. Nun aus dem Stadion raus und die Rampe hoch auf den Illerdamm. Es lief bereits rund. Dort noch ein Nordic Walker und nachdem es links über die Illerbrücke ging kam der Vorjahreszweite Toni Kreher in Sicht. Da ich schon gut aufgeholt hatte, ging ich gleich vorbei und nun in Richtung Rauhenzell schaffte ich gleich einen kleinen Vorsprung. Nach dem ersten Kilometer zeigte die Uhr 5.57 min und das war ja die Bruttozeit. In Rauhenzell nun leicht bergauf und da hatte ich Veronika Nitsche eingeholt und die machte fleißig Bilder. Kurz hatten wir uns noch unterhalten. Es ging links weg und leicht bergab, bevor ein etwas langgezogener, aber auch leichter Anstieg folgte. Da fühlte ich mich nun richtig gut. Die äußeren Bedingungen waren super und die doch noch vielen Läufer um mich herum motivierten zusätzlich. Nachdem es links ins Wohngebiet ging diesmal früher links weg und nach einem kurzen Anstieg nun nicht mehr auf Asphalt, sondern auf einem Kiesweg. Man sah unten den Rauhenzeller See und es ging steil runter. Nach km 2 dann eine Zeit von 11.47 min und damit zuletzt sehr starke 5.50 min. Damit hatte ich doch einen guten Vorsprung heraus gearbeitet. Am See vorbei ging es zur Illerbrücke und auf den Illerdamm nach rechts. Da kam wieder Veronika und von nun an war es ein gemeinsamer Wettkampf, ich beim Nordic Walking und sie beim Lauf. Schon am Ende der Brücke kam die Spitze der Läufer mit Florian Lorenz und Luca Hilbert. Die hatten heute ein ganz schönes Tempo drauf. Nun nach 17.58 min der dritte Kilometer. Die zuletzt 6.11 min waren nicht so toll. Allerdings fehlte auch der letzte Druck und genießen konnte ich den Wettkampf so auch noch. Es folgte die Schleife bei den Tennisplätzen und nach 24.13 min der vierte Kilometer. Damit in 6.15 min nochmal langsamer. Ich erhöhte etwas den Druck. Es kam Jusra entgegen und vor dem Abzweig an der Illerbrücke nach rechts kam schon Flo auf seiner zweiten Runde. Der setzte mich ja sogar unter Druck. Nun noch die Stadionrunde und km 5 nach 30.23 min, womit ich in 6.10 min wieder schneller wurde. Das Ziel hatte ich nach ca. 5,15 km (vielleicht sogar etwas mehr laut Veranstalter) in 31.35,0 min erreicht und wurde zum fünften Mal in Folge Gesamtsieger. Zwar nicht so schnell wie letztes Mal, dafür recht früh erholt und man konnte im Ziel die Sonne genießen. Flo kam dann vor Luca als Gesamtsieger. Ich wartete natürlich noch weitere Läufe rund Nordic Walker ab, bis Jusra als 7. Frau und Siegerin der AK wJU14 mit einer guten Leistung das Ziel erreicht hatte.

Nun formiert sich das Starterfeld ... 

... für den Nikolauslauf. 

Start zum Nikolauslauf. 

Nu geht es für das ... 

... Rekordteilnehmerfeld auf die Strecke. 

Hier nähere ich mich ... 

... Veronika Nitsche. 

Nun der Anstieg am ... 

... Ortsbeginn von Rauhenzell. 

Nun geht es ... 

... noch weiter ... 

... durch Rauhenzell. 

Hier auf dem Weg ... 


... runter zum Rauhenzeller See. 

Nun am ... 

... Rauhenzeller See ... 

... entlang ... 

... und immer im Duell .. 

... mit einer ... 

.. Läuferin. 

Nun geht es ... 

... auf dem ... 


... Illerdamm ... 

... weiter. 

Mein Zieleinlauf als Gesamtsieger beim Nordic Walking. 

Nun noch die Zeitnahme. 

Freude über den gelungenen Wettkampf. 

Gesamtzweiter und Sieger der AK M55 beim Nordic Walking wurde Toni Kreher (MI-KA Sports). 

Hier zusammen mit Toni Kreher. 

Gesamtsieger beim Lauf über 10 km und Sieger der Männer-Hauptklasse wurde Florian Lorenz (Laufsport Saukel b-faster). 

Hier zusammen mit Florian Lorenz. 

Gesamtzweiter und Sieger der AK mJU20 wurde Luca Hilbert (Sport Haschko Team). 

Domenic Poschenrieder lief nur so mit. 

Geamtdritter und 2. der Männer-Hauptklasse wurde Niclas Bock (Kult 1983). 

Niklas Ringeisen (TV Kempten) wurde Gesamtvierter und Sieger der AK M30. 

Benedikt Abel (SC Immenstadt) wurde Gesamtfünfter und 2. der AK M30. 

Gesamtdritter und 2. der AK M45 im Nordic Walking wurde Martin Dalmonego (Im Wald läuft's). 

Als Gesamtsechster wurde Dr. Alexander Hirschberg (TV Kempten Skinfit) 3. der AK M30. 

Rodrigo Nebel (TV Immenstadt) siegte in der AK M35. 

Marcus Padrta (TV Immenstadt) belegte Platz 4 der AK M30. 

Hier noch einmal Alexander Hirschberg. 
Daniel Sproll (Immenstadt) ... 



... wurde 2. der AK M35. 

Fabian Sauter wurde 5. der AK M30. 

Jürgen Hetzler (SVO LA Germaringen) siegte in der AK M45. 

Yannic Baier (TV Immenstadt) siegte in der AK MU23. 

Matthias Bertele (T + M Sport) wurde 6. der AK M30. 

Theo Feneberg (TSV Moosbach) wurde 2. der AK M45. 

Sascha Leitke (TV Kempten) wurde 3. der Männer-Hauptklasse. 

Karin Maria Rudolph (TEVA ratiopharm) wurde beim Nordic Walking als Vierte Gesamtsiegerin und Siegerin der AK W60. 

Gesamtsiegerin und Siegerin der AK W45 wurde Andrea Weber (SV Reutte LA Raiffeisen). 

Hans Hörmann (PTSV Rosenheim) siegte in der AK M55. 

Axel Reusch (TV Immenstadt) wurde 3. der AK M45. 

Christiane Zirkel (Liegerad Club) wurde beim Nordic Walking Gesamtzweite und Siegerin der AK W55. 

Ralf Baumann (Friedrichshafen) siegte beim Nordic Walking in der AK M50. 

Heiko Spitzhorn (SRL Triathlon Koblenz) belegte Platz 4 der AK M45. 

Christoph Stirner (LG Rems Welland) wurde 3. der AK M35. 

Wolfgang Quatmann (ASV Hegge) wurde 5. der AK M45. 

Gerhard Bebst (TV Kempten) siegte beim Nordic Walking in der AK M70. 

Wolfgang Brosda (IBC DIMB Racing Team) wurde 2. der AK M55. 
Simon Pulfer (Allgäu Outlet Raceteam) wurde 2. der AK MU23. 


Marlon Wörndl (Kult 1983) belegte Platz 4 der Männer-Hauptklasse. 

Kilian Hage (TV Immenstadt) wurde 3. der AK MU23. 

Ole Ipsen (TV Immenstadt) belegte Platz 4 der AK M35. 

Lena Berlinger (Laufsport Gralki, Gesamtzweite und Siegerin Frauen-Hauptklasse) vor Andreas Preyer (Tri Team Langenargen, Platz 6 AK M45). 

Sven Hartmann (RSC Auto Brosch Kempten) wurde 7. der AK M30. 

Wolfgang Schneider (TSV Ottobeuren) wurde 8. der AK M30. 

Denny Becker (TV Kempten) wurde 5. der AK M35. 

Günther Guder (TSG Leutkirch) wurde 3. der AK M55. 

Patrick Perez Ramirez (Isny) wurde 5. der Männer-Hauptklasse. 

Christian Obrist (Im Wald läuft's) siegte in der AK M40. 

Thomas Blum (Burgberg Runners) siegte in der AK M50. 

Andreas Bultaiu (Laufbasis) wurde 7. der AK M45. 

Florian Schwarz (RC Allgäu, Platz 6 Männer-Hauptklasse) vor Andreas Schswemmer (AL-KO Triathlon Augsburg, Platz 6 AK M35). 

Stefan Schneider (RC Allgäu) wurde 9. der AK M30. 

Hans Hiemer (Box Ring Allgäu) wurde beim Nordic Walking 2. der AK M70. 

Hier die Nordic Walker auf den Plätzen 2 und 3 der Gesamtwertung. 

Bernhard Kiechle (TSV Moosbach) wurde 2. der AK M40. 

Thomas Wensauer (Immenstadt) wurde 10. der AK M30. 

Ronja Schneider (LG Bad Waldseer Lauffieber) wurde Gesamtdritte und 2. der Frauen Hauptklasse. 

Andreas Hoffmann (SV Reutte LA Raiffeisen) wurde 8. der AK M45. 

Markus Friedl (SV Raiba Reutte) wurde 2. der AK M50. 

Thiemo Schertler (TV Immenstadt) wurde 3. der AK M50. 

Nicole Schneider (SF Dornstadt, Gesamtvierte und Siegerin AK W30) vor Jürgen Köster (TSV Oberstdorf, Platz 4 AK M55). 

Walter Hösch (SG Bettringen) wurde 5. der AK M55. 

Alice Pulfer (Laufbasis Allgäu) siegte als Gesamtfünfte in der AK W40. 

Julia Mauch (TV Immenstadt) wurde 2. der AK W30. 

Jochen Neukirch (TSV Moosbach) wurde 6. der AK M55. 

Markus Blank (Nordhalbkugel) wurde 9. der AK M45. 

Ein weiterer Läufer im Ziel. 

Hier zusammen mit Patrick Perez Ramirez. 









Jusra im Ziel als Siegerin der AK wJU14 im Nordic Walking. 









Nun fehlte mir übrigens zu meinem wöchentlichen Kilometerrekord von letzter Woche noch 2,6 km. Also nutzte ich das schöne Wetter und lief mit dem Foto dem Feld entgegen. Da nun die Sonne so günstiger stand, gab es auch die besseren Aufnahmen und ich fühlte mich total gut. Da konnte man doch auch vielen Teilnehmern ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Es war dann schon witzig, dass ich nach 1,1 km auf Veronika Nitsche traf und nun bekam sie für die Bilder vorhin, von mir einige Aufnahmen und nach 2,2 km war ich im Stadion. Da noch eine Runde auf der Bahn und mit diesen 400 m war ich bei 90,2 km und damit 50 m mehr als die 90,15 letzte Woche. Das war eine Punktlandung. Nun aber schnell zum Duschen.


























































Die Siegerehrung wurde ab 14:00 Uhr in der Aula des Schulzentrums durchgeführt. Da bekamen die Klassensieger nach der Finisher-Medaille, die nach dem Zieleinlauf jeder bekam, nochmals Medaillen und Klausenmännle. Darüber hinaus dann noch Pokale für die drei schnellsten Läufer und Läuferinnen sowie den Sieger und die Siegerin beim Nordic Walking. Dazu noch ein großes Klausenmännle. Es war auf jeden Fall erneut eine tolle Veranstaltung. Der einzige kleine Kritikpunkt wäre, dass es bis zur Siegerehrung doch etwas lange gedauert hat.












































Insgesamt waren es 203 Teilnehmer, davon 180 beim 10 km-Lauf und 23 beim Nordic Walking über 5,15 km.

Nordic Walking 5,15 km Männer: Peter Steiner (VfB Gutenzell, 31.35,0 min)

Ergebnisse: http://nikolauslauf-immenstadt.de/ 

Veranstalter: http://nikolauslauf-immenstadt.de/