Sonntag, 15. Oktober 2017

25. Weißenhorner Altstadtlauf in Weißenhorn am 15.10..2017

Nachdem ich von 2012 - 2014 an dieser Veranstaltung teilnahm, war es nun nach einer Unterbrechung wieder so weit. So wie bei den letzten beiden Teilnahmen kam ich dabei direkt vom Berglauf in Geislingen an der Steige und die gut 50 km brachte ich in 45 Minuten hinter mich und fand tatsächlich noch neben der Halle einen Parkplatz, weil gerade jemand wegfuhr. Glück muss man haben und zudem war ich zeitiger dran als erwartet, nämlich kurz vor 14 Uhr. Ich hatte im Gegensatz zu den beiden letzten Teilnahmen nicht für die Kurzstrecke, sondern für den Hauptlauf gemeldet. Nun ging es zur Stadt- und TSV-Halle, wo es die Startnummern gab und die Transponder für die Zeitnahme, die am Schuh zu befestigen waren. Das Wetter war einfach genial mit 21° C und Sonne pur. Fast schon wieder zu warm, wobei ich den Wettkampf nicht so ernst nahm und deshalb das alles auch locker sah.





Die Läufe der Bambini über 300 m fanden bereits um 13 Uhr statt, aber nun waren die Schüler über eine Runde von 1,4 km in der AK U10 an der Reihe. Hier gab es ein sehr großes Teilnehmerfeld.















Nun folgte um 14:15 Uhr der Lauf der AK U12, ebenfalls über eine Runde.






















Der Lauf der Jugend  U14 und U16 über die Distanz von 1,4 km erfolgte um 14:30 Uhr.


























Für mich ging es nun auf die Erkundung der Runde und gleichzeitigem Aufwärmen. Da lief es nach dem Berglauf doch etwas zäh, wobei ich auch recht flott lief um mal zu testen, was so zu erwarten ist. So langsam trafen nun auch die Teilnehmer des Hauptlaufes ein und da waren etliche Bekannte darunter. Das war toll. Ich setzte auf meine Brooks und das passte. Dabei lief man anfangs auf einem gekiesten Weg und teilweise war da auch Baustelle und zudem in der Altstadt noch Pflaster. Die Runde ist auf jeden Fall recht interessant und doch überwiegend flach.



















Der Start zum Jugend- und Hobbylauf über 3 Runden und 4,2 km sowie zum Hauptlauf über 6 Runden und somit 8,4 km erfolgte gemeinsam um 15.30 Uhr. Ich war beim Hauptlauf am Start und es war in diesem Jahr bereits mein 114. Wettkampf und der 13. in diesem Monat. Als Favorit machte ich noch Paul Snehotta aus und auch David Köndgen dürfte eine gute Rolle spielen. Es kam doch ein recht großes Feld von 154 Teilnehmern zusammen, davon 133 beim Hauptlauf. Ich hatte mir eine Zeit von 36 Minuten vorgenommen, wenn es gut läuft, setzte mich aber nicht unter Druck und sah das Ganze nach den beiden bisherigen so erfolgreichen Wettkämpfen an diesem Wochenende als gutes Training und Belastungstest und wollte auch unterwegs fotografieren.





















Nun erfolgte der Start und es ging zunächst über den schmalen Weg und dann auf der Straße. Ich kam richtig gut ins Rennen und war doch wieder einmal mehr überrascht, wie ich auf den Wettkampfmodus umschalten kann. Bei dem Wetter machte auch das Fotografieren Spaß und so gab es am Ende doch einige Dutzend Bilder. Noch war das Feld recht kompakt. Es ging durch das Tor in die Altstadt und unterhalb der Kirche war eine Sambagruppe und das war echt klasse. Nun an der Kirche vorbei und der leichte Anstieg war geschafft und es ging an der Illerberger Straße runter und an der Halle vorbei. Nach guten 5.44 min war die erste Runde beendet. Werde ich da aber im Schnitt die 6 Minuten pro Runde schaffen oder eher etwas einbrechen? Auf der zweiten Rund hatte sich das Feld schon ganz schön entzerrt. Immerhin kam von hinten keiner mehr und ich konnte an der Kirche sogar an zwei heran laufen. Die zweite Runde hatte ich dann in 5.53 min absolviert und das passte sicher noch. Nun wurde vom Sprecher noch angekündigt, dass ich die Nummer 1 geholt habe. Hier bekam man die Startnummern also nach Meldeeíngang, ich war nämlich wieder einmal der schnellste beim Anmelden. Zu kämpfen hatte ich nun natürlich schon. Da war die Vorbelastung und es war doch recht warm. Ich konnte nun aber in der dritten Runde sogar an der Dame, Katharina Esswein, vorbei gehen und sie wurde am Ende Gesamtdritte. Allerdings konnte sie noch einmal kontern und nun wieder die Samba-Rhythmen und gerade an dem Anstieg an der Kirche konnte ich immer das Tempo halten und so etwas gut machen. Am Berg läuft es zur Zeit halt. Es gab nun schon einige Überrundungen, aber diese waren auch an engeren Stellen kein Problem. Richtung Ziel ging ich dann wieder vorbei und absolvierte die dritte Runde in 5.57 min und damit die erste Hälfte in 17.34 min und da war ich mir nun doch recht sicher, dass ich es in 36 Minuten schaffen würde. Die ersten beiden Kilometer übrigens in 4.14 min und 4.12 min und dabei muss bei meiner Uhr tendenziell noch was abgezogen werden.





































Nun ging es auf die vierte Runde und damit die zweite Hälfte. Da dachte ich mir noch kurz, der Hobbylauf wäre nicht schlecht gewesen und dann wäre ich jetzt fertig. Dann lief es aber wieder und immer mehr Überrundungen. Auf dem Weg zur Altstadt erwischte es aber auch mich und Paul Snehotta zog vorbei und dem Gesamtsieg entgegen. An der Kirche lief es wieder recht gut. Die vierte Runde absolvierte ich in 5.59 min und damit nochmals minimal langsamer, aber das passte und nun waren ja schon zwei Drittel vorbei. Ich war weiter fleißig am Fotografieren und dies lenkte etwas ab. Auf dem Pflaster war es nun doch hart, aber ich kämpfte nun und es war für ein Training nun doch recht heftig, aber es machte auch Spaß. Auf dem Weg zur Halle kam dann noch David Köndgen vorbei, der als Titelverteidiger auf Rang 2 lief und es sollte die letzte Überrundung sein, was sich aus meiner Sicht sehen lassen konnte. Die fünfte Runde brachte ich in 6.02 min hinter mich. Nun also nochmals 5 Sekunden langsamer und erstmals über 6 Minuten, aber erst 29.35 min unterwegs und da war es sicher, dass ich unter 36 Minuten bleiben werde. Ich duellierte mich nun mit zwei Läufern und dadurch lief es besser und zuletzt hatte ich sogar einige Teilnehmer überholt. Noch einmal Richtung Kirche und ich zog hoch und es war nicht mehr weit. Runter zur Halle nochmal Tempo gemacht und mit 5.57 min sogar noch die drittschnellste Runde und nach guten 35.35 min im Ziel und immerhin ja auch 75 Höhenmeter. Interessant ist, dass ich ab Kilometer 3 immer zwischen 4.22 min und 4.25 min lief und damit richtig konstant, aber vor allem hinten raus mit 4.08 min nochmals die schnellste Pace hatte. Das macht Mut für die nächsten Aufgaben und die Form stimmt. Ich wurde in der Gesamtwertung guter 27. von 133 und 26. bei den Männern. Nur die Siegerin Isabel Appelt war schneller. Zweite wurde am Ende noch Stefanie Grimmeisen.
































Nach meinem Zieleinlauf war ich doch erstaunlich schnell erholt. Ich holte mir einen Becher Tee und es gab noch ein paar kurze Unterhaltungen und natürlich gratulierte ich noch Paul zu dem tollen Sieg. Ein paar Teilnehmer wartete ich dann noch ab.



















Es folgte eine Auslaufrunde und dabei lief ich die Strecke in entgegen gesetzter Richtung und es machte Spaß die Teilnehmer anzufeuern und Bilder zu machen und ich wurde doch recht schnell wieder etwas lockerer.





















Eine Weile blieb ich dann noch draußen und ließ an der Rot die Seele etwas baumeln, an diesem schönen Herbsttag. Das tat richtig gut.









Die Siegerehrung fand dann zeitig in der Halle statt. Nun konnte ich seit dem Frühstück endlich eine Kleinigkeit essen und es hat heute in Weißenhorn richtig Spaß gemacht und ich hatte den stressigen Doppelstart nicht bereut.










Die Strecke:



Insgesamt waren es 300 Teilnehmer, davon 133 im Hauptlauf über 8,4 km, 16 im Hobbylauf über 4,2 km, 4 beim Jugendlauf über 4,2 km, 1 beim Nordic Walking über 4,2 km und 146 in den Schülerläufen.

Hauptlauf 8,4 km Männer: Paul Snehotta (TV Konstanz, 27.37 min) vor David Köndgen (Turnerbund Hamburg Eilbeck, 29.22 min) und Mohammed Kalil (TV Memmingen, 30.00 min).

Hauptlauf 8,4 km Frauen: Isabel Appelt (Redle Sport Shop Team, 32.09 min) vor Stefanie Grimmeisen 35.38 min) und Katharina Esswein (35.46 min).

Ergebnisse: http://my3.raceresult.com/77883/results?lang=de#7_202A4B

Veranstalter: http://tsv-weissenhorn.de/abteilungen/leichtathletik/weissenhorner-altstadtlauf/